U20-Qualifikationen am vierten Advent

HVV | Halle – Jugend

JSG Main-Kinzig gewinnt bei den Jungs

Die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft der männlichen U20 fand in der Sporthalle der Lahntalschule in Biedenkopf statt. Trotz des konsequenten Zuschauerverbotes in allen Hallen des Landkreis Marburg-Biedenkopf, verlief das Turnier bei bester Stimmung der sechs beteiligten Mannschaften. Alle freuten sich über die Gelegenheit zum Kräftemessen in ihrer Altersklasse.

Da es noch um drei freie HM-Plätze ging, wurden die Überkreuzspiele im Anschluss an die Vorrunde zwischen den Gruppenzweiten und -dritten gespielt. Dabei setzte sich der Hünfelder SV gegen BG Marburg durch und der TV Biedenkopf 2 siegte über die SG Rodheim. Im entscheidenden Spiel um Platz 3 mobilisierten die Jungs aus Hünfeld und Biedenkopf noch einmal all ihre Kräfte. Mit 25:22 und 30:28 holten sich die Gastgeber die letzte Fahrkarte zur Hessenmeisterschaft.

Auch das Spiel um die Plätze 5 und 6 war von großer Spielfreude geprägt, BG Marburg hatte gegen die SG Rodheim mit 25:20 und 25:19 das bessere Ende für sich.

Die jeweiligen Sieger der Vorrundengruppen JSG Main-Kinzig und TG Rüsselsheim zogen direkt ins Finale ein. Obwohl beide Mannschaften die Qualifikation schon sicher hatten, wurde diese Partie zum Highlight des Tages. In einer sehenswerten und überaus spannenden Begegnung setzte sich die JSG Main-Kinzig denkbar knapp mit 25:19, 27:29, 15:13 durch.

Die Spieler und Trainer hoffen und wünschen nun, dass ihre Hessenmeisterschaft am 23. Januar 2022 in Wiesbaden wie geplant stattfinden kann.

Text: Anne Glodde

U20w: Bad Soden und Waldgirmes/Wetzlar qualifiziert

Die Jugendspielgemeinschaft Waldgirmes/Wetzlar richtete das Qualifikationsturnier zur Hessenmeisterschaft der weiblichen U20 aus. Hierfür waren der TSV Auerbach und die TG Bad Soden (Landesliga Süd), der ASV Rauschenberg und der Hünfelder SV (Landesliga Nord), sowie neben den Young Volleys die JSG Main-Kinzig (Landesliga Mitte) qualifiziert.

Die Ausrichter starteten gegen Auerbach in der Gruppenphase gleich gut ins Turnier und gewannen den ersten Satz. Mit mehr Aufschlagdruck konnten die Südhessinnen das Spiel jedoch dann offener gestalten und entschieden Satz 2 für sich, ehe die Lahnauerinnen im Tie-Break dann wieder das Spiel in die Hand bekamen und gewannen. Das zweite Vorrundenspiel gegen Rauschenberg, sowie auch das Halbfinale gegen Hünfeld gingen klarer mit 2:0 an die Mittelhessen.

In der anderen Vorrundengruppe gab es auch knappe Spiele. Hier musste sich die JSG Main-Kinzig jeweils erst im Tie-Break gegen Hünfeld und Bad Soden geschlagen geben. Bad Soden gewann ebenfalls klar ihr zweites Vorrundenspiel gegen Hünfeld und gab sich auch im Halbfinale gegen den TSV Auerbach keine Blöse.

Im Endspiel drehte die TG Bad Soden dann einen 0:1-Rückstand, zog an der JSG Waldgirmes/Wetzlar vorbei, die jetzt nichts mehr entgegenzusetzen hatten, und sicherten sich den Turniersieg. Beide Teams belohnten sich mit der Teilnahmeberechtigung bei der Hessenmeisterschaft, wo man sich dann bereits in gut vier Wochen wieder gegenüberstehen wird. Die weiteren Gegner werden VC Wiesbaden, Biedenkopf-Wetter-Volleys, TV Bommersheim und ÜSC Wald-Michelbach sein.

Text und Fotos: Georg Quillmann

Qualifikationen zum HJP weiblich

Ebenfalls am Sonntag fanden in Lieblos und Bad Vilbel zwei Turniere zur Ermittlung der Teilnehmerinnen am Hessenjugendpokal der U20 weiblich statt. Die jeweils ersten vier Plätze werden gemeinsam mit den Mannschaften, die sich nicht für die Hessenmeisterschaften qualifizieren konnten, an zwei 6er-HJP-Turnieren teilnehmen. Diese sollen bei den Mädchen und bei den Jungs jeweils in Nord- und Südhessen am 20. März 2022 anstelle des sonst gespielten 9er-HJP-Turniers stattfinden.

veröffentlicht am Dienstag, 21. Dezember 2021 um 18:00; erstellt von Hessischer Volleyballverband,  
letzte Änderung: 21.12.21 18:00