Top-Ergebnisse beim Bundesfinale

HVV | Schule

Von Mittwoch bis Freitag fand in Berlin das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Die Volleyball-Teams der Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden erspielten sich die Plätze 3, 5 und 6. Die Kopernikusschule aus Freigericht erreichte bei der ersten Final-Teilnahme ihrer Schulgeschichte ebenfalls einen hervorragenden 5. Platz.

EHS erstmals mit drei Teams in Berlin

Neben den beiden Mädchenteams konnte sich die Elly-Heuss-Schule beim Landesfinale im März auch bei den Jungs in der Wettkampfklasse III als Vertreter Hessens fürs Bundesfinale qualifizieren.

Mit fünf, teilweise deutlichen Siegen und zwei Niederlagen gegen körperlich überlegene Thüringer und Berliner, standen die Jungs aus Wiesbaden am Ende auf Platz 5.

„Bei der Premiere in Berlin gleich einen starken 5. Platz zu erreichen ist super und macht mich stolz. Insgesamt bin ich mit dem Auftreten der Jungs sehr zufrieden, denn wir haben ein starkes Turnier gespielt sowie Hessen und die EHS würdig vertreten“,

so ein zufriedener Coach Grajewski.

Die Mädchen in der WK III unterlagen gegen starke Potsdamerinnen ebenfalls im Viertelfinale. Beim Tie-Break-Sieg gegen Thüringen konnten sie dann noch einmal ein tolles Spiel abliefern, im Platzierungsspiel war dann aber die Luft raus.

„Die Entwicklung der einzelnen Spielerinnen im Turnierverlauf waren absolut positiv und Platz 6 in Deutschland kann sich auf jeden Fall sehen lassen“,

lautete das Fazit von Trainer Benjamin Corts.

Das weibliche EHS-Team in der Wettkampfklasse II erreichte nach dem sensationellen Bundessieg aus dem vergangenen Frühjahr auch in diesem Jahr das Halbfinale. Im Viertelfinale gegen Berlin drehten sie einen Rückstand und gewannen knapp mit 16:14. Leider mussten sie sich anschließend dem Wirtemberg-Gymnasium aus Stuttgart geschlagen geben.

Am letzten Wettkampftag mobilisierten die Mädchen dann im kleinen Finale noch einmal alle Kräfte und gewannen Bronze gegen die Sportschule Potsdam.

Coach Alexander Hurler nach dem Turnier:

„Wir haben über drei Wettkampftage hinweg taktisch und mental wirklich sehr stark agiert. Ich bin unfassbar stolz, dass wir als Mannschaft abermals solch eine Energieleitung in Berlin abrufen konnten und mit einem herausragenden Teamspirit über das gesamte Turnier hinweg aufgetreten sind!“

Kopernikusschule zufrieden auf Platz 5

Mit zwei Siegen gegen die Schulen aus Ballenstedt und Eckernförde sowie einer Niederlage gegen die späteren Sieger aus Berlin erreichte das Team aus Freigericht die Zwischenrunde. Dort bezwangen sie deutlich das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium aus Münster und qualfizierten sich für das Viertelfinale.

Leider unterlagen sie dann gegen Schwerin in zwei Sätzen und verpassten das Halbfinale, siegten im Anschluss gegen Potsdam und Erfurt aber wieder.

„Die Schüler der Kopernikusschule haben mit diesem klasse Turnierverlauf ihren Sieg beim Landesentscheid bestätigt und können stolz auf ihre Teilnahme sein,“

bilanzierte Trainer Michael Dax.

Weiterführende Informationen

veröffentlicht am Sonntag, 7. Mai 2023 um 14:28; erstellt von Hessischer Volleyballverband,  
letzte Änderung: 25.07.23 10:13