› Verband | › Halle | › Beach | › Jugend | › Schule | › BFS | › Trainer | › Schiedsrichter | › Bezirke                    ›› Suche

Aktuelles
Die HVV Beach Tour
Jugend 2018
Senioren 2018
Ranglisten
Schiedsrichterwesen
Downloads
Über uns




>> Joma Teamwear
Katalog 2018







19.09.2018 - Deutsche Beachvolleyball-Meisterschaften der Senioren in Berlin - Hessen-Teams holen 2 x Gold und 4 x Silber für den HVV

(bg)
Mit einer Rekordbeteiligung von 148 Mannschaften sind am 8./9. September 2018 die Deutschen Meisterschaften der Senioren und Seniorinnen in ‚Beachmitte‘ am historischen Mauerpark in Berlin ausgetragen worden.
25 Teams mit hessischer Beteiligung ist ebenfalls ein Rekord – immer mehr Beachvolleyballer sammeln bereits ab Mai bei Senioren-Meisterschaften wertvolle Punkte für den Start bei ‚den Deutschen‘, denn nur 16 Teams pro Altersklasse werden zugelassen.

Tim Wacker und Christopher Schieck sind die Besten und holen auch 2018 den Titel in der Königsklasse Ü35!

HM1

Tim Wacker und Christopher Jean Schieck reisten dieses Jahr mit Fanclub ‚Ruhrmann-Wacker‘ an, der an beiden Tagen mit großer Begeisterung das Team unterstützte. Gleich das erste Gruppenspiel gegen Struwe/Kostolski (spätere 5.-Platzierte) war auch das schwerste Spiel, das jedoch – wie die beiden anderen Gruppenspiele auch – mit 2:0-Sätzen souverän gewonnen wurde. Das hessische Favoriten-Team besiegte dann noch Samstagabend kurz vor Einbruch der Dunkelheit Leidheiser/Sinke aus Niedersachsen.
Im Spiel am Sonntagmorgen gegen Ahlf/Rübensam aus Mecklenburg-Vorpommern um den Einzug ins Halbfinale wurde nach vielen vergebenen Chancen ein Satz abgegeben; der dritte Satz wurde dann konzentriert durchgezogen, das Halbfinale war erreicht. Dort traf das eingespielte Team aus Hessen auf das Spitzenteam aus NRW - Fischer mit neuem Partner Brackevelt - das im Viertelfinale denkbar knapp das Rodheimer Team Schuld/Liebster besiegte. Das Team aus NRW wurde relativ deutlich von Wacker/Schieck mit 15:11/15:10 besieht und damit war das FINALE! erreicht!
Die Hessen trafen erneut auf das Team Ahlf/Rübensam. Beide Teams kämpften mit konditionellen Defiziten nach dem anstrengenden Turnier-Wochenende - einige Punktchancen wurden nicht genutzt. Mit dem ‚Wacker-Block‘, der Unterstützung des mitgereisten Fanclubs und der langjährigen Turniererfahrung der beiden Beach-Könner wurde jedoch auch der Meistertitel 2018 mit 15:12 und 15:13 zur Freude aller Hessen souverän eingefahren.  mehr

05.09.2018 - Hessische Mixed-Beachvolleyball-Meister stehen fest

Erneut hatte der Hessischer Volleyball Verband das Hessenfinale im Mixed nach Frankenberg vergeben.
Insgesamt 13 Mannschaften aus Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz hatten sich in Frankenberg zu den Meisterschaften eingefunden. Bei strahlender Sonne und guten Bedingungen fand die HVV-Tour mit ihrer letzten Veranstaltung einen würdigen Abschluss.

HM1

Gespielt wurde auf der neuen „Sparkassen Beach Arena“ in vier Gruppen jeder gegen jeden bevor es mit dem Achtelfinale in die Endrunde ging. Die Vertretungen des Gastgebers präsentierten sich in blendender Spiellaune und machten den favorisierten Teams aus dem hessischen Süden das Leben schwer.

Für eine Überraschung in der Vorrunde sorgten dabei Aliya Rutsch und Patrick Burkard, die die an Position Drei gesetzten Rosina Kahl und David Feiri von der Spielvereinigung Hochheim im Tie-Break überraschend mit 15:12 schlagen und so Platz 1 in Gruppe C holen konnten. Im Viertelfinale spielten sie erneut auf hohem Niveau, mussten sich aber in einem kampfbetonten Spiel den späteren Meistern aus Mömlingen knapp mit 13:15 und 12:15 geschlagen geben. Letztlich reichte es für einen guten sechsten Platz.
Ebenfalls überraschend hatten sich Paula Schuchard und Ludwig Mischmann über die Verliererseite ins Viertelfinale gespielt. Dort trumpften sie gegen die großen Favoriten Marlen Muschter und Nico Erbs (TG Bad Soden/Eintracht Frankfurt) groß auf und holten sich mit einer starken Abwehrleistung mit 15:8 im Tie-Break den verdienten Einzug ins Halbfinale. Dort reichte die Kraft gegen die Titelverteidiger dann trotz ausgeglichenem Spiel nicht mehr ganz, so dass man sich am Ende mit Platz 4 begnügen musste.

Etwas unglücklich agierten Annabelle Brl und Sebastian Graw, die nach einer knappen 13:15 Tie-Break-Niederlage gegen Müller/Sauer nur auf Rang sieben landeten. Einen verpatzten Tag erwischten auch Florian Rühmer und Partnerin Sina Wiemers, die nach knappen Niederlagen nur Platz 9 holten.
Wie erwartet hatten sich die favorisierten Teams ins Finale gespielt. Trotz guter Leistungen hatten Antonia Schubert und Karim Goldmann (VC Hofgeismar) im Finale gegen die Titelverteidiger Jenny Klühspieß und Simon Lieb (TV Mömlingen) keine Chance. Mit 15:10 und 15:7 setzte sich das Bayern-Liga-Team durch und holte sich erneut den Titel „Hessenmeister Mixed“.

Das kleine Finale gewann die Kombination aus Deutscher und Hessischer Beachkommission Heike Müller und Rüdiger Sauer (HTG Bad Homburg/Eintracht Frankfurt) mit 15:12 und 15:11 gegen das Gastgeber-Team Schuchard/Mischmann.

Bei der abschließenden Siegerehrung lobte HVV-Beachwartin Heike Müller die professionelle Ausrichtung des Turnieres auf einer der schönsten Beach-Anlagen in Hessen und stellte in Aussicht, das Hessenfinale auch 2019 nach Frankenberg zu vergeben.  

01.09.2018 - Karl Schumann(TV Waldgirmes)/Michael Schneider (BffL Kassel) Sieger der Beachvolleyball-Hessenmeisterschaften der Senioren (Ü 59)

Am 11. August richtete der TV Waldgirmes die Ü 59 Beachvolleyball-Hessenmeisterschhaft der Männer auf den Beachfeldern in Lahnau aus.
Aus mehreren Bundesländern waren 10 Seniorenteams angereist.
Bei insgesamt sehr guten äußeren Bedingungen sahen die Zuschauer spannende und attraktive Spiele mit am Ende zwei strahlenden Siegern Karl Schumann (TV Waldgirmes) und Michael Schneider (Bffl Kassel) nach einem hart erkämpften Endspielsieg mit 2:1(15:13,13:15,15:10) gegen Horst Dieter Schimanski und Andreas Wilker(beide Frankfurt Orplid Niddainsel).

HM1
  mehr

22.08.2018 - VC Blockfrei Hofgeismar: Briel/Schubert bei Deutschen Meisterschaften U18 auf Platz 18

Erst Lospech, dann noch versöhnliches Ende

Für die deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der Leistungsklasse U18 trat in Magdeburg mit Annabelle Briel (TSV Frankenberg) und Viktoria Schubert (VC Blockfrei Hofgeismar) nur ein hessisches Team gegen die nationale Konkurrenz an.
Das anlässlich dieser Meisterschaften neu formierte Team hatte nur eine kurze Vorbereitungsphase und stieg auf Platz 24 der Setzliste in der Vorrunde gleich gegen die stärksten Teams des aus Bundes- und Landeskaderspielerinnen besetzen Hauptfeldes ein. Trotz ansprechender Leistungen in den Vorrundenpartien gegen die Turnierfavoriten Klein-Hitpaß-Müller aus Düsseldorf, einer Niederlage gegen Henke/Kohn aus Ulm und einem deutlichen Sieg gegen Dresing/Treude aus Niedersachsen konnten sich die Nordhessinnen nur aufgrund der schlechteren Ballquotienten nicht für den vorderen Turnierbaum qualifizieren und mussten um die Plätze 17-24 kämpfen.
Dort jedoch gelang Briel/Schubert mit drei Siegen in Folge ein souveräner Turnierverlauf mit einigen Überraschungen zugunsten des Teams aus Frankenberg/Hofgeismar. Lediglich im Finalspiel verließen Briel/Schubert die Kräfte, so dass sie sich gegen Ertner/Overbeck geschlagen geben mussten.
„Unser Ziel war es, sich gegenüber der Setzliste deutlich zu verbessern, und das ist uns gelungen“, war man im Lager der Nordhessinnen zufrieden über das Ergebnis.
Bei den Deutschen Meisterschaften in der Leistungsklasse U17 hat die Hofgeismarerin Viktoria Schubert mit Ihrer Partnerin Lina Schäffer (SSC Vellmar) am kommenden Wochenende in Haltern am See noch eine weitere Chance, sich gegen die nationale Konkurrenz zu behaupten .

HM1

Foto: v.l. Annabelle Briel, Viktoria Schubert

Beachwart VCB Hofgeismar, Hofgeismar, den 31.07.2018  

22.08.2018 - VC Blockfrei Hofgeismar: Schäffer/Schubert bei Deutschen Beachvolleyballmeisterschaft U17 auf Platz 13

Die Top 10 nur knapp verpasst

In Haltern am See wurden die diesjährigen Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der Leistungsklasse U17 ausgetragen, für die sich als einziges hessisches Team Lina Schäffer vom SSC Vellmar mit Ihrer Partnerin Viktoria Schubert vom VC Blockfrei Hofgeismar qualifiziert hatten.
Unter den Augen von Nationaltrainer Jörg Ahmann fanden die Hessenmeister von 2017 und 2018 gegen den Landesmeister aus Mainz (Göhrmann/Palenczat) nur schwer ins Turnier, behaupteten sich aber nach einem klaren Sieg gegen Roßmanith/Zimmermann aus Wiesloch und der erwarteten Niederlage gegen den späteren Turniersieger Henke/Kohn aus Ulm in der Vorrunde dennoch als Gruppenzweiter.
In der Hauptrunde konnten die Nordhessinnen aufgrund einer Schulterverletzung von Viktoria Schubert, die sie sich in der Partie gegen das westfälische Duo Baker/Dörschug zugezogen hatte, nicht mehr ihre volle Leistung zeigen. Zu viele Annahmeschwächen und der fehlende Angriff ließen auch in der Partie gegen Kattilus/Werner keine bessere Platzierung als den 13. Rang zu.
„Immerhin haben wir an den Top 10 geschnuppert“, und ein Platz im guten Mittelfeld der Deutschen Meisterschaft ist keine Schande“, war man trotz der Verletzungssorgen im Lager des Nordhessenduos einig.

HM1

Foto: Sichere Ballannahme von Viktoria Schubert (vorne), Lina Schäffer (hinten)

Dr. Claus Schubert, Beachwart VCB
Hofgeismar, den 04.08.2018  

22.08.2018 - Deutsche Meisterschaften U19 in Kiel

Starker Auftritt von TSV-Nachwuchs-Beacherin Annabelle Briel

Auch bei der zweiten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft zeigte die Frankenbergerin Annabelle Briel einen starken Auftritt. Nach Platz 18 bei der DM U18 in Magdeburg ließ sie jetzt mit ihrer Interimspartnerin Charlotte Overbeck (TuB Bocholt) einen sehr guten 15ten Platz bei der DM U19 in Kiel folgen.
Und das war gar nicht so leicht. Insgesamt acht Spiele waren innerhalb von drei Tagen in dem gut besetzten 32-er-Feld zu bestreiten. Wie schon in Magdeburg hatte Annabelle zudem das Pech nach der Vorrunde, nur wegen des schlechteren Ballverhältnisses, auf Rang drei zu landen. Zwar hatten sie das erste Spiel gegen Lina-Marie Lieb/Deborah Scholz (Dresdner SC) mit 0:2 abgeben müssen, nutzten aber die Begegnung, um sich besser einzuspielen. Das gelang recht gut, so dass Briel/Overbeck gegen die Meisterinnen aus Sachsen-Anhalt Hannah Lübben/Sarah Schumann (USV Halle) nach Satzausgleich zwei Matchbälle im Tie-Break abwehren und schließlich sogar mit 16:14 siegen konnten. Gegen Carolin Späth/Elena Werle (SSC Freisen) dominierten sie beim 21:9 und 21:11 klar.
So mussten Annabelle und Charlotte in die Zwischenrunde, wo sie auf das Junioren-National-Team Emily Günter/Nele Schmitt (TV Murrhardt/MTV Stuttgart) trafen. Im ersten Satz dominierten die Favoriten beim 21:13 klar. Dann aber konnten Briel/Overbeck mit cleveren Spielzügen und druckvollen Aufschlägen das Spiel ausgeglichen gestalten und glichen mit 21:16 aus. Im hart umkämpften Tie-Break zeigten sie ihr bestes Spiel, behielten kühlen Kopf, wehrten einen Matchball ab und zogen hochverdient mit 17:15 ins Achtelfinale ein.
Gegen das druckvolle Angriffsspiel der späteren Bronze-Gewinnerinnen Antonia Bartholome/Hanna-Marie Schieder (VC Olympia Berlin/SV Lohhof) hatten sie beim 0:2 allerdings keine Chance. So musste man um die Plätze 9-16 spielen. Am letzten Tag des Wettbewerbs fehlte dann gegen die Top-Gesetzten Teams das letzte Quäntchen Glück. Zwar konnte man das Spiel gegen Elena Kömmling/Mia Anna Stauß (Dresdner SC/SWE Erfurt) beim 17:21 und 23:25 ausgeglichen gestalten, zog aber letztlich den Kürzeren.
Letztlich durften sich Annabelle Briel und Charlotte Overbeck aber über einen starken 15-ten Platz freuen. „Nachdem wir uns kurzfristig erst als Team zusammengefunden hatten und nur einmal zusammen trainieren konnten, ist der Platz in der vorderen Hälfte ein Riesenerfolg!“ freute sich Hessenmeisterin Annabelle Briel zu Recht.

HM1

Foto (Quelle: Annabelle Briel): v.l. Charlotte Overbeck und Annabelle Briel  

22.08.2018 - Beachcup VfL Marburg Männer 11.8.2018

Am 11. + 12.8.2018 fand zum zweiten Mal ein Beachvolleyballturnier im Rahmen der offiziellen HVV Masters Tour in Marburg statt. Am Samstag ein Herren- und am Sonntag ein Mixed B-Turnier.
Für das Herrenturnier meldeten sich im Vorfeld 14 Teams für das Turnier an, darunter auch zwei Teams aus Baden-Würtemberg. In Kooperation mit dem Zentrum für Hochschulsport und dem VfL Marburg wurde bei strahlendem Sonnenschein ein 14er Turnierbaum im Modus Double Out ausgespielt. Aufgrund des in der Breite sehr hohen Niveau musste das erfahrene Team Eberius/Hahn bereits nach der ersten Gewinnerrunde über den Looserbaum das Halbfinale erreichen. Im Halbfinale setzten sie sich dann gegen Paugels/Paugels mit 2:1 durch. Der zweite Finalplatz wurde zwischen Müller/Schlecht und Graw/Mischmann entschieden und diesen sich dann mit einem souveränen 2:0 Müller/Schlecht sicherten.
Gegen 18:30 begannt dann das hochklassige Finale mit sehenswerten Spielzügen. Das Team Müller/Schlecht dominierte das Finale deutlich gegen das nach bereits sechs gespielten Spielen körperlich geschwächte Team Eberius/Hahn und gewannen das Finale mit 2:0 nach Sätzen.



HM1
  

22.08.2018 - Beachcup VfL Marburg Mixed 12.8.2018

Am 11. + 12.8.2018 fand zum zweiten Mal ein Beachvolleyballturnier im Rahmen der offiziellen HVV Masters Tour in Marburg statt. Am Samstag ein Herren- und am Sonntag ein Mixed B-Turnier.
Für das Mixedturnier meldeten sich im Vorfeld 16 Teams für das Turnier an, darunter auch zahlreiche heimische Spielerinnen und Spieler. In Kooperation mit dem Zentrum für Hochschulsport und dem VfL Marburg wurde bei strahlendem Sonnenschein ein 16er Turnierbaum im Modus Double Out ausgespielt. Die zahlreichen Zuschauer konnten über den gesamten Tag verteilt tolle und sehr knappe Spiele beobachten. Das hohe Niveau des Starterfeldes sah man bereits in der ersten Spielrunde als Seed 1 und 16 gegeneinander spielten. Auf Setzplatz 16 stand ein Team, das zwar zuvor keine Mixed Punkt hatte, aber in Rheinland-Pfalz und Hessen bei Damen und Herren regelmäßig bei A- und A-Top-Turnieren gut abschneidet. Gegen 18:30Uhr standen dann endlich die Finalisten fest. Die Teams Keib/Pfeiffer und das zuvor angesprochene Team Hammes/Nogueira Schmid boten den Fans ein tolles Spiel mit spannenden Ballwechseln. Am Ende mussten sich Keib/Pfeiffer dann leider den Gästen aus Rheinland-Pfalz mit 1:2 knapp im Tie-Break geschlagen geben. Zufrieden und bei strahlendem Sonnenschein konnte das Turnierfeld gegen 20Uhr dank zahlreicher Helfer geräumt werden.


HM1
  




  Turniere und Ranglisten


HVV Beach-Portal
Beach-Portal

 

  Partner der HVV Tour


Beachvolleyballcamp.de
beachvolleyballcamp.de


 

 
© Hessischer Volleyballverband e.V. Geschäftsstelle | Rudolfstrasse 13-17 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon 069-7074167 | Fax 069-7074136 | Impressum