› Verband | › Halle | › Beach | › Jugend | › Schule | › BFS | › Trainer | › Schiedsrichter | › Bezirke                    ›› Suche

Aktuelles
Kontakte
Satzung/Ordnungen
Verbandstag 2017
Jobs
HVV-Facebook
Unterwegs im HVV
Ausbildung + Seminare
eLizenz / HVV-Phoenix
Vereine
Pinwand
Newsletter
Download
Historie
Links
Promotion-Aktionen




>> Joma Teamwear
Katalog 2018






Mit 1.150 Fans nach Mannheim: VC Wiesbaden bereitet sich aufs Pokalfinale vor

SAP_arena Wenn die Bundesliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden am 4. März zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte das Finale des DVV-Pokals bestreiten, werden mindestens 1.150 VCW-Anhänger in der Mannheimer SAP Arena dabei sein. So viele Tickets hat der Club im Vorfeld für den VCW-Fanblock in der Arena verkaufen können.


Foto SAP-Arena: Conny Kurth
 
Insgesamt sechs Reisebusse werden um 10 Uhr am Sonntagvormittag an der Sporthalle am 2. Ring gen Mannheim aufbrechen. Das Gros der Zuschauer macht sich mit PKW und Bahn auf die Reise. Vor Ort erleben die mitgereisten Fans dann zunächst das Finale der Herren zwischen dem VfB Friedrichshafen und den Volleyball Bisons Bühl (Anpfiff ist 13:45 Uhr).

Ab 16:30 Uhr dann startet die Partie des VC Wiesbaden gegen den Dresdner SC. Gespielt wird dann mit einer Besonderheit. Während des Spiels wird es keine Technischen Auszeiten geben, wenn der Punktestand acht oder 16 Zähler ausweist. Stattdessen kommt das sogenannte Video-Challenge-System zum Einsatz. Dies ist eine Mischung aus dem vom Tennis bekannten „Hawk-Eye“ und dem Video-Schiedsrichter beim Fußball.

Jedes Team hat zweimal pro Satz die Möglichkeit das Challenge-System anzufordern, wenn es mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden ist. Das System kann beispielsweise ermitteln, ob ein Ball im Feld oder doch außerhalb aufgekommen ist, oder ob bei einem Angriff eine Blockberührung des Gegners vorlag oder nicht. Gibt der Videoassistent der Mannschaft Recht, behält das Team seine Anzahl an Challenge-Optionen im Satz bei, andernfalls wird eine Option gestrichen. Die jeweilige Auflösung der Video-Challenge wird dem Zuschauer auf dem Bildschirm gezeigt. Das System, das bislang vor allem auf internationaler Ebene zum Einsatz kommt, findet bei den großen Ligaereignissen in Deutschland wie Pokalfinale und Supercup ebenfalls Anwendung.

Zuschauer, die mit nach Mannheim anreisen, müssen einige Sicherheitsbestimmungen der SAP Arena beachten. So ist zum Beispiel das Mitführen von Taschen und Rucksäcken, die die Größe eines A4-Blattes übertreffen, nicht erlaubt. Auch das Mitbringen von Speisen und Getränken ist untersagt. Hobby-Fotografen und –Filmer sollten ihre Ausrüstung besser gleich Zuhause lassen, denn entsprechende Gerätschaften dürfen ebenfalls nicht mit in die Arena genommen werden. Die Halle öffnet um 12 Uhr die Tore für die Besucher.

Der VC Wiesbaden freut sich auf die zahlreichen Fans vor Ort und wünscht allen Zuschauern eine gute Anreise nach Mannheim.
 

  Infos
 

Phönix1801
Bitte anklicken und weiter geht´s...



Häufige Fragen zu Phönix


VOLLEYPASSION_Kachel Infoseite (1)


Rahmenspielplan 2018/19
--> Excelversion

Einteilung 2.BL-DL-RL-OL-LL

Einteilung BOL

Mannschaftsmeldung 18/19

offizielle Spielbälle 2018/19




trainersuchportal



Find us on facebook


Volleyball-App
Alle Ergebnismelder müssen sich registrieren ! - Anleitung

- Android (Google Play) V5.07
google play

- iOS (Apple) V5.05
Apple store

HVV Volleyball-App - Kurzanleitung

Die Ergebnisse können auch weiterhin per SMS eingegeben werden! Achtung! Das Schlüsselwort ist nicht mehr HVV, sondern Liga - SMS-Anleitung 2018



Bundesliga in Hessen
VCW-UVRM

Logo_VBL2
Lifestreams - Ticker


 

 
© Hessischer Volleyballverband e.V. Geschäftsstelle | Rudolfstrasse 13-17 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon 069-7074167 | Fax 069-7074136 | Impressum