› Verband | › Halle | › Beach | › Jugend | › Schule | › BFS | › Trainer | › Schiedsrichter | › Bezirke                    ›› Suche

Aktuelles
Kontakte
Satzung/Ordnungen
Verbandstag 2017
Jobs
HVV-Facebook
Unterwegs im HVV
Ausbildung + Seminare
ePass / Phönix
Vereine
Pinwand
Newsletter
Download
Historie
Links
Promotion-Aktionen




>> Joma Teamwear
Katalog 2018






HVV Newsletter

>> HVV Newsletter abonnieren | >> zurück

10.12.2012 47. HVV-Newsletter

Falls Sie den Newsletter nicht korrekt lesen können, gehen Sie bitte auf folgende Seite:
http://www.hessen-volley.de/archiv/newsletter_180.html


In diesem Newsletter lesen Sie:

- Schließung der Geschäftsstelle
- Aktualisiertes Angebot aus dem TEAMSPORT-SPONSORING Programm
- Drei-Punkte-Wertung wird ab 2013/14 in allen Ligen eingeführt
- Der HVV unterstützt Offenbach beim Angebot „2. Weg im Sport“
- VC Wiesbaden: FANFAHRT zum DVV-Pokal-Halbfinale nach Stuttgart
- Der DVV vergibt 2013 mehrere Praktikumsplätze
- Drei HVV Kaderspieler für Jugendnationalmannschaft gesichtet
- Frauen-EM 2013: Ticketvorverkauf hat begonnen - Ideales Weihnachtsgeschenk
- Erfurt: HVV trumpft beim Bundespokal Süd auf!
- Mila Shoe Report Mizuno Wave Tornado 7





Schließung der Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle des HVV bleibt von Freitag, dem 21. Dezember 2012 bis einschließlich Sonntag, den 6. Januar 2013 geschlossen.
Während dieser Zeit erfolgt keine Postzustellung an die Geschäftsstelle und auch keine Bearbeitung der eingehenden E-Mails an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle.
Wir wünschen allen Sportfreunden ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2013.
Ihr HVV-Geschäftsstellenteam





Aktualisiertes Angebot aus dem TEAMSPORT-SPONSORING Programm

b In Zusammenarbeit mit dem HVV Partner und Ausrüster der hesssichen Auswahlmannschaften TEAMSPORT-SPONSORING hat der Hessische Volleyballverband einige besondere Angebote für die Vereine und Volleyballmannschaften Hessens aktualisiert.

Vor allem das Volleyballstarterkit für Kinder und Jugendliche wurde nach den Erfahrungen der letzten beiden Jahre neu zusammengestellt. Neu ist die separate Auswahl von Trainingshose und Trainingshoodie. Dies ermöglicht eine Trainingshose mit passender Beinlänge mit einem passendem Oberteil zu kombinieren. Dazu haben wir eine Sporttasche ausgewählt, die sich von der Größe eher an den Nutzungsbedingungen des Alltags von Schülern orientiert.

Die Angebote setzen sich aus Artikeln der Volleyballserie des italienischen Sportbekleidungsherstellers GIVOVA, der TEAMSPORT eigenen Serie und FRUIT OF THE LOOM (Hoodie) zusammen . Die Beflockung von Vereinsnamen und Nummern auf Trikots , Vereinsnamen auf den Hoodies und auf den Einspielshirts plus den Initialen auf dem Einspielshirt werden von der Firma Teamsport-Sponsoring inklusive zu einem extrem kostengünstigen Preis angeboten (siehe flyer). Alle Artikel sind danach ausgesucht, dass auch in der nächsten Saison die Serien noch angeboten werden können.

bild

Alle Artikel des Starterkits sind natürlich auch einzeln zu erwerben. (Preisliste)

Bei Interesse an den folgenden Angeboten wenden sie sich bitte an den HVV - Beauftragten für Jugendförderung Volkmar Hauf telefonisch: 06420 – 1449, per mail: Volkmar Hauf. Die günstigen Angebote können nur über diesen Weg wahrgenommen werden. Ansonsten steht natürlich für Vereinsbestellungen im online Katalog der Firma TEAMSPORT-SPONSORING, zu erreichen über den Geschäftslink auf der HVV hompage, eine größere Auswahl an Trikots und Trainingsanzügen zur Verfügung.

Alle Auswahltrainer und Lehrertrainer haben Muster vorrätig und beraten gerne zu den HVV Angeboten.


Volleyballstarterkit für Kinder und Jugendliche:
Sporttasche, Trikot mit Hose, Trainingshose, Hoodie, Einspielshirt, Knieschoner für Einsteiger.
Starter Set




Drei-Punkte-Wertung wird ab 2013/14 in allen Ligen eingeführt

Ab der Saison 2013/14 wird im deutschen Volleyball von der Bundesliga bis zur Kreisliga die Drei-Punkte-Wertung eingeführt. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Hauptausschuss des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) auf Antrag der Deutschen Volleyball-Liga (DVL).

Die Drei-Punkte-Wertung wird ab dem 01.07.2013 eingeführt. Mannschaften, die ein Spiel in 3:0 oder 3:1 Sätzen gewinnen, erhalten dann drei Punkte für einen Sieg. Die jeweiligen Verlierer erhalten keinen Punkt. Bei einem 3:2 Sieg erhält der Gewinner zwei Punkte und der Verlierer einen Punkt. Bei Punktgleichheit entscheidet die Anzahl der gewonnenen Spiele über die Tabellenplatzierung. Als nächste Kriterien werden zukünftig der Satzquotient und der Ballquotient herangezogen. Das bisherige Subtraktionsverfahren, wonach Satz- und Balldifferenz maßgeblich waren, wird durch das Divisionsverfahren abgelöst.





Der HVV unterstützt Offenbach beim Angebot „2. Weg im Sport“

Bitte stimmen Sie für die Sportamts-Initiative ab !

Logo Mit dem Angebot „2. Weg im Sport“ kann Offenbach Initiative des Monats Dezember werden. Beim Wettbewerb „Bewegte Menschen“ im Rahmen der Aktion Mission Olympic – Deutschland in Bewegung zu bringen, wurde das städtische Angebot, das sich an die Bürgerinnen und Bürger richtet, die Sport treiben wollen, ohne Vereinsmitglied zu werden, mit 9 weiteren Kandidaten in die engere Auswahl genommen.

„Jetzt sind Sie alle gefragt“, appelliert Bürgermeister und Sportdezernent Peter Schneider, „bis zum 18. Dezember 2012 (Mitternacht) für die Initiative des Sportamts zu votieren.

Bitte stimmen Sie unter http://www.mission-olympic.de/initiative-des-monats/initiative-offenbach-am-main/ ab, recht herzlichen Dank.“

Der Sieger erhält 500 Euro, der Zweitplatzierte 300 Euro und der dritte Platz wird mit 200 Euro honoriert. Das Geld wird für den Breitensport in Offenbach verwendet.

Vor knapp 50 Jahren wurde die Idee „2. Weg im Sport“ umgesetzt, Sportkurse anzubieten, die Menschen ansprechen sollen, die ansonsten keinen Sport treiben würden. Durch die Sportkurse wird eine Lücke geschlossen, da es damals wie heute junge und ältere Offenbacher oder Interessierte in der näheren Umgebung gibt, die zwar gerne sportlich aktiv sein möchten, sich aber nicht an einen Verein binden möchten. Aus diesem Grund besteht keine Konkurrenz zu den Vereinen, sondern das Sportleben in Offenbach wird hierdurch mit Erfolg bereichert.





VC Wiesbaden: FANFAHRT zum DVV-Pokal-Halbfinale nach Stuttgart




Der DVV vergibt 2013 mehrere Praktikumsplätze:
(bitte die Ausschreibung anklicken für detaillierte Info)

Praktikumsplätze im Bereich Nationalmannschaften

Praktikumsplätze im Bereich Administration / Organisation

Praktikumsplätze im Bereich Veranstaltungen

Praktikumsplatz im Bereich Marketing

Anfragen und Bewerbungen dazu bitte an den DVV richten, nicht an die HVV-Geschäftsstelle




Drei HVV Kaderspieler für Jugendnationalmannschaft gesichtet

b Christoph Assmann (TSV Herleshausen), Stefan Thiel (TuS Kriftel) und Sebastian Dinges (TG Rüsselsheim) sind die drei frisch nominierten Volleyball Jugendnationalspieler für den HVV. Vor den Augen des Bundestrainers Vital Heynen und Bundesnachwuchstrainer Matus Kalny konnten die jungen Hessen ihr Potential erkennen lassen. Der Weg in die Spitze führt nun über das VIF am OSP Frankfurt.

Fünf Tage Sichtung für die Jugendnationalmannschaft im Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin war für 4 Jungs der HVV Auswahl des Jahrgangs 97/98 der sportliche Höhepunkt 2012. Julius Keller (TV Waldgirmes), Christoph Assmann (TSV Herleshausen), Stefan Thiel (TuS Kriftel) und Sebastian Dinges (TG Rüsselsheim) wurden nach dem Bundespokalturnier im Oktober vom Bundesnachwuchstrainer Matus Kalny für das „Casting“ nominiert. Begleitet wurden sie vom zuständigen Landestrainer Volkmar Hauf und dem angehenden Diplomsportlehrer und Nachwuchstrainer Marcel Diekmann.

In fünf Tagen durchliefen 60 Volleyballtalente, aus allen Landesverbänden Deutschlands, zahlreiche Tests zu ihren sportlichen Fähig- und Fertigkeiten, wurden vermessen, gewogen und auf physiologische Defizite hin untersucht. Turnierformen unter der Beobachtung von Bundesnachwuchstrainer Matus Kalny und Bundestrainer Vital Heynen, der noch vor wenigen Wochen die Männernationalmannschaft bei Olympia bis zum Erreichen des 5. Platzes betreute, rundeten die Tage ab. Am Ende standen die Kandidaten des ersten D/C Kaders und des erweiterten Perspektivkaders dieses Jahrganges fest und die Hessen freuten sich über drei Jugendnationalspieler. Christoph Assmann (TSV Herleshausen), Stefan Thiel (TuS Kriftel) und Sebastian Dinges (TG Rüsselsheim) sind die drei HVV Spieler, die für das deutsche Nachwuchsteam gesichtet sind und nun ihre Volleyballausbildung am Bundesstützpunkt in Frankfurt fortsetzen müssen, um den nächsten Schritt in die Spitze vollziehen zu können. Auch Julius Keller hat sich von seiner besten Seite präsentiert, konnte aber keinen Platz im Kader erreichen, da seine zu erwartende finale Körpergröße im Vergleich zu den auf seiner Position konkurrierenden Jungs die Aufnahme auf die Kaderliste verhinderte.
Bis auf den Herleshäuser Christoph Assmann stammen alle hessischen Spieler aus den Talentzentren der Lehrertrainerstandorte.

Bild
Hessische Teilnehmer der Bundessichtung mit den Bundestrainern im BLZ Kienbaum
v.l.: Bundesnachwuchstrainer Matus Kalny, Julius Keller, Christoph Assmann, Sebastian Dinges, Stefan Thiel, Landestrainer Volkmar Hauf, Bundestrainer Vital Heynen

Bundesnachwuchstrainer Matus Kalny, der auch verantwortlich ist für den Bundesstützpunkt Volleyball am OSP Frankfurt im VIF freut sich auf die hessischen Jungs: „Sebastian hat das Zeug zu einem sehr guten Zuspieler, wenn er seine Athletik weiter verbessert. Stefan bringt alles mit für einen Top-Libero. Er ist der Typ positiver Motor, den jede Mannschaft braucht. Christoph hat eine gute Wachstumsprognose und verfügt über sehr gute Grundlagen in allen Bereichen. Er kann ein ganz Großer werden.“

Landestrainer Volkmar Hauf war sehr zufrieden mit der Sichtung und hat Matus Kalny gleich für die nächsten Lehrgänge der HVV Auswahl eingeladen, denn im HVV Kader sind gerade die jüngsten Spieler (Jg. 98) noch aussichtsreiche Kandidaten für den Perspektivkader. Mit Vincent Lutz (TG Rüsselsheim), Jannik Weber (TuS Kriftel) und Justus Stahl (SSC Vellmar) stehen noch drei talentierte 14-Jährige auf der Liste des Bundestrainers, deren Weg sie auch noch ins VIF an den OSP Frankfurt führen könnte.





Frauen-EM 2013: Ticketvorverkauf hat begonnen - Ideales Weihnachtsgeschenk

Ticketvorverkauf hat begonnen - Ideales Weihnachtsgeschenk

Spielplan

Homepage "Eurovolley 2013"

Der direkte Link zu den Tickets bei Ticketmaster für die Spiele in Deutschland





Erfurt: HVV trumpft beim Bundespokal Süd auf!

b Die weibliche HVV Auswahl des Jahrgangs 98/99 hat den Bundespokal überlegen gewonnen. Die HVV Jungs 97/98 verpassen das Finale nach Tie-Break Niederlage gegen Württemberg und sichern sich mit dem 3. Platz die Bronzemedaille. Der HVV ist mit diesem Ergebnis (männl. und weibl.) bester Landesverband des Bundespokals Süd 2012.

Landestrainer Ennio Giordani war stolz auf die hessischen Mädchen, die vor Spielfreude strotzten und nie Zweifel aufkommen ließen, diesen Bundespokal gewinnen zu wollen. Selbst ein 0:8 Start gegen die Auswahl des bayrischen Volleyballverbandes in der Vorrunde konnte zu einem 25:15 Satzgewinn gedreht werden. Die Hessengirls stießen so ungefährdet ins Halbfinale vor, wo sie nur der Sieg über die Sachsenauswahl vom Einzug ins Finale trennte. Von Beginn an hatten die Sächsinnen gegen die konzentriert auftretenden Hessinnen keine Chance. In allen Spielanteilen überlegen, vom Aufschlag über die Annahme und Feldabwehr bis zu einem nahezu fehlerfreien Angriff, ging das Spiel 2:0 (:9,:9) an die hessische Auswahl.

b

HVV bester Landesverband des Bundespokals 2012 in Erfurt



Im Finale traf das Team um Mannschaftsführerin Mia Dathe erneut auf den bayrischen Landesverband, der sich in seinem Halbfinale gegen Thüringen durchsetzen konnte. Im Finale wieder das gewohnte Bild: eine bestens aufgelegte hessische Mannschaft, die mit viel Druck, wenig unforced errors und viel Spielfreude agierte. Vor allem die beiden Wiesbadenerinnen Antonia Becker und Maike Henning spielten überragend in der Defense und ermöglichten Lea Willius (VC Wiesbaden) im Zuspiel immer wieder Aktionen. Im Angriff erwiesen sich Laura Rodwald vom TSV Bleidenstadt aber auch Maike Henning vom VCW als sichere Außenangreiferinnen, die Lösungen für alle Situationen bereit hielten und sicherlich die meisten Angriffspunkte auf diesem Turnier erzielten. Auch im Finale blieben die HVV girls ohne Satzverlust und wurden mit einem 2:0 (:17/:19) über den BVV verdienter U15 Bundespokalsieger Süd 2012.

Für den Sichtungslehrgang in Kienbaum bei Berlin wurden zur Nominierung der U16 Nationalmannschaft vom Bundesnachwuchstrainer 5 Spielerinnen der HVV Auswahlmannschaft eingeladen:
Antonia Becker (VC Wiesbaden), Maike Henning (VC Wiesbaden), Lea Willius (VC Wiesbaden), Laura Rodwald (TSV Bleidenstadt), Alina Schiller (TSV Bleidenstadt)

b

U15 Bundespokalsieger 2012 HVV 1.Platz



Bundespokal Süd 2012 U15 weiblich
Endplatzierung


1. Hessen
2. Bayern
3. Sachsen / Thüringen
5. Südbaden
6. Württemberg
7. Nordbaden
8. Saarland
9. Rheinland-Pfalz

b Die männliche HVV Auswahl des Jahrgangs 97/98 erreichte mit dem 3.Platz ebenfalls eine starke Platzierung. Nach den Mädchen, die seit 2003 immer einen der beiden vorderen Plätze in den jüngeren Altersklassen belegen, etabliert sich in den letzten Jahren zunehmend auch der männliche HVV Nachwuchs in den vorderen Rängen.
Das Besondere des männlichen Bundespokals U16 in Erfurt war die Ausgeglichenheit der 9 Landesauswahlmannschaften. Dem HVV Team gereichte es zum Vorteil, mit vielen Wechseloptionen die Gegner immer wieder mit neuen Spielsituationen zu fordern.

In der Vorrunde konnte im ersten Turnierspiel die Nordbaden Auswahl mit 2:0 besiegt werden. Der zweite Vorrundengegner hieß Bayern und war der erwartet schwere Gegner. Der Satzverlust nach einer 23:21 Führung in Satz eins brachte das HVV Team um Mannschaftsführer Stefan Thiel ins Wanken und so wurde auch der zweite Satz in Gedenken der vergebenen Chancen des 1. Satzes verloren. Als Gruppenzweiter stellte das Zwischenrundenqualifikationsspiel gegen die Auswahl des Saarlandes keine Hürde dar und konnte 2:0 gewonnen werden.
In der Zwischenrunde hieß die erste Begegnung HVV - Thüringen. Die beiden Teams kennen sich seit einem gemeinsamen Trainingslager in Biedenkopf Ostern 2012 in ihren Schwächen und Stärken sehr gut. Umso größer war der Jubel nach einem hart erkämpften 2:0 für den HVV. Im anschließenden Spiel gegen Sachsen reichte bereits ein gewonnener Satz für das Erreichen des Halbfinales.

b Das Halbfinale hieß HVV – Württemberg. Die Württemberger konnten in den vorbereitenden Ländervergleichsturnieren immer 2:1 geschlagen werden und auch dieses Mal schien es auf ein 2:1 hinaus zu laufen. Ein intensives Spiel mit tollen Szenen auf beiden Seiten entwickelte sich. Zuspieler Sebastian Dinges (TG Rüsselsheim) setzte die Schnellangreifer Daniel Hüter (TG Rüsselsheim) und Christof Assmann (TSV Herleshausen) immer wieder gut in Szene. Diagonalangreifer Justus Keller (TV Waldgirmes) konnte sich auf der Position II immer wieder gut durchsetzen. Die beiden Annahmespieler Sebastian Ruhm und Stefan Thiel (TuS Kriftel) lösten ihre Aufgaben variantenreich. Aus stabiler Annahme überzeugte Stefan Thiel mit seinem sehr athletischen Angriffsstil und Sebastian Ruhm entnervte die Gegner durch seine erfolgreichen Angriffe mit gegnerischer Blockhilfe.
Erst in der Schlussphase des Tie Breaks schlichen sich nach einer 12:10 Führung Fehler in der Annahme ein und die Württemberger zogen vorbei zum 15:12. Enttäuscht über die verpasste Finalchance mussten die Spieler sich von ihren Betreuern trösten lassen. Sie haben ein tolles Turnier gespielt und eine hervorragende Platzierung erreicht.

bil

U16 Bundespokal Süd 3.Platz HVV



Freude kam erst wieder auf, als die Nominierung für den U16 Nationalmannschaftssichtungslehrgang in Berlin bekannt gegeben wurde und vier hessischen Spieler Stefan Thiel (TuS Kriftel), Julius Keller (TV Waldgirmes), Sebastian Dinges (TG Rüsselsheim) und Christof Assmann (TSV Herleshausen) für den Kreis der besten deutschen Spieler eingeladen wurden.
Zusätzlich werden die Talente des Jahrgangs 98 Vincent Lutz (TG Rüsselsheim), Jannik Weber (TuS Kriftel) und Justus Stahl (SSC Vellmar) die Gelegenheit bekommen, unmittelbar im Volleyball Internat Frankfurt eine Sichtung bei Bundestrainer Matus Kalny zu durchlaufen um sich über den Bundesstützpunkt Frankfurt ebenso für die Nationalmannschaft empfehlen zu können.

Bil
Teilnehmer Sichtung U16 Nationalmannschaft v.l.: Stefan Thiel, Christof Assmann, Julius Keller, Sebastian Dinges

b Bundespokal Süd 2012 U16 männlich
Endplatzierung


1. Württemberg
2. Thüringen
3. Bayern / Hessen
5. Rheinland-Pfalz
6. Sachsen
7. Südbaden
8. Nordbaden
9. Saarland

Fotos: HVV und Gaby Thiel
vh






Mila Shoe Report Mizuno Wave Tornado 7

Mila Volleyball hat für euch den Mizuno Wave Tornado 7 getestet. Anton Borger und Paul Becker von TG Rüsselsheim haben für uns den Mizuno Schuh auf Herz und Nieren getestet. Wir hoffen das wir euch mit dem Report bei der Entscheidung für den Mizuno Wave Tornado 7 helfen konnten. --> http://www.youtube.com/watch?v=NRDbGqtWru4&feature=plcp

MILA-TV

  Infos
 

Phönix1801
Bitte anklicken und weiter geht´s...



Häufige Fragen zu Phönix


VOLLEYPASSION_Kachel Infoseite (1)


Rahmenspielplan 2018/19
--> Excelversion

Einteilung 2.BL-DL-RL-OL-LL

Einteilung BOL

Mannschaftsmeldung 18/19

offizielle Spielbälle 2018/19




trainersuchportal



Find us on facebook


Volleyball-App
Alle Ergebnismelder müssen sich registrieren ! - Anleitung

- Android (Google Play) V5.07
google play

- iOS (Apple) V5.05
Apple store

HVV Volleyball-App - Kurzanleitung

Die Ergebnisse können auch weiterhin per SMS eingegeben werden! Achtung! Das Schlüsselwort ist nicht mehr HVV, sondern Liga - SMS-Anleitung 2018



Bundesliga in Hessen
VCW-UVRM

Logo_VBL2
Lifestreams - Ticker


 

 
© Hessischer Volleyballverband e.V. Geschäftsstelle | Rudolfstrasse 13-17 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon 069-7074167 | Fax 069-7074136 | Impressum