› Verband | › Halle | › Beach | › Jugend | › Schule | › BFS | › Trainer | › Schiedsrichter | › Bezirke                    ›› Suche

Aktuelles
Kontakte
Satzung/Ordnungen
Verbandstag 2017
Jobs
HVV-Facebook
Unterwegs im HVV
Ausbildung + Seminare
ePass / Phönix
FAQs Phönix / ePass
Vereine
Pinwand
Newsletter
Download
Historie
Links
Promotion-Aktionen






>> zum HVV Shop

News zur E-Pass- Einführung 2017 und zur Phönix II - Software

Häufige Fragen zu Phönix

ThemaAntwort
 
Registrierung bei https://hvv.it4sport.deso geht´s
Wichtig! MannschaftskontakteAlle Mannschaftskontakte sollten sich registrieren und in ihrem PersonenAccount bei den Feldern Tel.(p), Mobil (p) und e-mail 1 die Häkchen bei n.v.* (=nicht veröffentlichen) entfernen. Sonst werden diese Daten bei den Rundschreiben nicht mit verschickt. Die Daten sind trotzdem nicht im Netz sichtbar.
ePass drucken unter FirefoxFirefox behandelt ePässe, die über die Druckfunktion zum Ausdrucken angezeigt werde sollen, als Popups. Diese werden in der Standardeinstellung von Firefox geblockt. Wenn Popups von it4sport.de als zulässig eingetragen werden, klappt es.
ePass-Nummer im Spielbericht....... muss nicht die vorangestellten Buchstaben A-HE oder J-HE enthalten. Die Nummern reichen und es ist übersichtlicher.
Senior(inn)en - ePass für Spieler(inn)en mit Aktiven-Spielrecht in anderem Verein....kann zur Zeit nur von HVV-Phoenix@hessen-volley.de angelegt werden. Bitte Name, Vorname, Geburtsdatum und Aktivenverein an uns senden.
ePassAuch Stufe 2 ePass ist jetzt freigeschaltet. Im ePass können Nationalität und bei nichtdeutscher Staatsangehörigkeit die Nation des 1.Passes eingegeben und passende Passbilder hochgeladen werden. Korrektur der Adresse kann vorgenommen werden. Name + Geburtsdatum können nur von der Geschäftsstelle (HVV-Phoenix@hessen-volley.de) geändert werden.
Die ePässe können jetzt auch den Mannschaften zugeordnet werden. Ein detailliertes Handbuch ePass steht zur Verfügung.
ePass neu anlegenSo klappt es....
ePass - neu: Spieler wechselt aus anderem VereinEs wird gebraucht: Name, Vorname, Geburtsdatum, Freigabecode des alten Vereins. Damit kann ein ePass-Admin seinen ePässen mit dem + Button den neuen ePass hinzufügen. Dazu muss mit der Lupe die Person gesucht, markiert und ausgewählt werden, dann wird noch der Freigabecode abgefragt. Zum Schluss speichern - fertig.
 
Ergebnismelder per App

(auch alle bisherigen Ergebnismelder müssen sich neu registrieren !)
Die künftigen Ergebnismelder müssen einen aktivierten Phönix II - Account haben, sonst zuerst bei https://hvv.it4sport.de registrieren.
Dann kann man sich nach dieser Anleitung als Ergebnismelder registrieren. Die Ergebnis-App ist jetzt aktiv !
ePass - Personensuche kreativ mit Stellvertreterzeichen*Nicht zu viele Daten zur Suche verwenden! Meist reicht das Geburtsdatum und 2 Anfangsbuchstaben des Namens mit * dahinter. Wenn als Vorname Klaus gesucht wird, er im System aber als Klaus Dieter abgelegt ist, geht die Suche schief. Mit Klaus* geht es.
ePass - NationalitätVorsicht! Kann nur einmal vom Verein eingegeben und danach nicht mehr geändert werden.
Wenn es falsch eingegeben wurde, Name, Vorname und Geb.tag an HVV-Phoenix@hessen-volley.de senden, wir stellen zurück auf "Nation unbekannt", dann können Sie neu eingeben.
ePass - Passbild hochladen: Nach Auswahl der Bilddatei mit "Durchsuchen..." den kleinen Button rechts zum Hochladen klicken. Mauszeiger auf den Info-Button links unten zeigt die Bedingungen fürs Bild.Phönix_Passbild_hochladen
ePass - Datenschutzerklärungdie Datenschutzerklärung, bzw. es handelt sich eher um eine Einverständniserklärung zur internen Verwendung von Daten ist jetzt installiert.
neue Hallen beantragenKann vom Staffelleiter, Spielwart oder HVV-phoenix@hessen-volley.de angelegt werden.
Dem Volleyballbeauftragten wurden die Login-Daten nicht zugesandte-mail an HVV-phoenix@hessen-volley.de senden und Benutzernamen anfordern, damit dann bei https://hvv.it4sport.de einloggen und Passwort anfordern. Wenn das nicht geht, weitere e-mail senden, wir löschen den Account und Sie können sich neu registrieren.
zur Zeit nicht mehr relevant:
Mannschaftsmeldung - Neue Aktiven-Mannschaft meldenNicht vergessen, nach Erstellen einer neuen Mannschaft den grünen Speicherbutton zu betätigen - sonst geht nichts!!!
Meldebogen - Kontaktperson der Mannschaft zuordnen1. Mannschaft melden + speichern.
2. Unten bei "gemeldete Mannschaften" mit dem Stift rechts wieder zur Bearbeitung öffnen - bei "Verantwortlicher" Suchmenü mit der Lupe öffnen - Name + Vorname eingeben (Stellvertreterzeichen * bei unklarem Namen/Vornamen hilft manchmal) - Lupe klicken zum Suche starten - Person markieren - "Auswählen" - speichern (grün)
Meldebogen - Kontaktperson nicht zu finden ?Name, Vorname und Geb.tag an HVV-Phoenix@hessen-volley.de senden - wir suchen sie/ihn.
Handbuch Phönix II - Vereinsaccount Stufe 1bitte hier klicken



 
15.09.2017: Ergebnismelder zur Saison 2017/18

Per App

(auch alle bisherigen Ergebnismelder müssen sich neu registrieren !)

Die künftigen Ergebnismelder müssen einen aktivierten Phönix II - Account haben, sonst zuerst bei https://hvv.it4sport.de registrieren.

Dann kann man sich nach dieser Anleitung als Ergebnismelder registrieren.

Beim VLW gibt es eine detaillierte Beschreibung der App, bitte hier klicken.


Per SMS:

Zu beachten: Das Schlüsselwort ist nicht mehr hvv, sondern liga.

SMS-Anleitung 2017




29.08.2017: Anforderungen an das Passbild im ePass

Fragezeichen_7 "Aus gegebenem Anlass möchten wir zu Anfragen bzgl. der Anforderungen an das Passbild kurz eine Einschätzung abgeben.
Das Passbild für den ePass hat den Sinn und Zweck, den Spieler auf dem Ausdruck eindeutig und erkennbar darzustellen. Das Bild muss zwar nicht biometrisch sein, jedoch sollten alle Dinge, die ein Erkennen der Person durch den Schiedsrichter erschweren, vermieden werden. Hierzu zählt zum Beispiel, dass der Kontrast gut sein muss, die Auflösung genügend hoch ist, die Person sich nicht verkleidet hat, nur eine Person auf dem Foto zu sehen ist, das Bild aktuell ist etc. Da auf dem Spielfeld beispielsweise keine Kappen getragen werden, sind Kopfbedeckungen (außer aus religiösen oder medizinischen Gründen) auch auf dem Foto zu vermeiden.

Wir wollen an der Stelle eigentlich keine riesige Sache daraus machen und vertrauen hier ein bisschen auf den gesunden Menschenverstand. Vom Prinzip her hat sich im Vergleich zu dem alten Spielerpass bzgl. der Anforderungen an das Passbild nichts verändert.
Wie gesagt - wir schreiben explizit NICHT die strengen Regelungen für Fotos zur Beantragung eines Passes vor.

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Themen/ModerneVerwaltung-OeffentlicherDienst/PaesseAusweise/ePass_Fotomustertafel_de.pdf;jsessionid=310D81617169507D714B742B70881103.2_cid373?__blob=publicationFile

Als grobe Orientierungshilfe sind sie jedoch durchaus geeignet. Wenn sich weitere Fragen ergeben, helfen wir gerne unter hvv-phoenix@hessen-volley.de weiter."





27.07.2017: Auf die ePässe, fertig ... los!

Fragezeichen_6

So oder so ähnlich könnte das Motto lauten. Der Startschuss für die zweite und finale Phase des ePasses fällt jedenfalls heute.

Bislang gab es ja nur die Möglichkeit, dem Verein zugeordnete Pässe zu kontrollieren und zu korrigieren. Davon wurde auch schon rege Gebrauch gemacht. Ab heute können der 'ePass-Admin' und der Inhaber des 'Vereinsaccounts Plus' auch alle weiteren Funktionen in Anspruch nehmen. weiter (PDF-Datei)...






09.06.2017: Papierpässe? ePässe? ...

Fragezeichen_5



Wir hatten es beim letzten Mal ja schon angekündigt. Jetzt kommen die Infos, wie mit den alten Pässen weiter verfahren wird.

BLANCO-FORMULARE

* Diese können ausreichend frankiert bis zum 31.12.2017 auf die Geschäftsstelle eingesendet werden. Spätere Einreichungen können leider nicht berücksichtigt werden.
* Es können nur Formulare eingereicht werden, die durch diesen Verein gekauft wurden. Die Vereine müssen Mitglied im HVV sein.
* Die Vereine erhalten hierfür eine Gutschrift, welche mit zukünftigen Käufen beim HVV verrechnet wird.
* Es wird der jeweilige Kaufpreis incl. Olympiazuschlag erstattet.

Bitte verwendet bei der Einreichung folgendes Formular

GÜLTIGE PÄSSE

Entgegen der Vorgehensweise vieler anderer Landesverbände hat das Präsidium beschlossen, die Restlaufzeit der bestehenden Pässe nicht einfach verfallen zu lassen. Die Papierpässe sind in der neuen Saison zwar nicht mehr als Spielberechtigung verwendbar, aber die noch gültigen Jahre werden im System gut geschrieben.

Beispiel: Michael Müller hat vor zwei Jahren einen neuen Spielerpass erhalten. Dementsprechend hat er noch drei gültige Spielzeiten. Somit bekommt er den ePass für die kommende Saison und auch die beiden folgenden Jahre kostenlos. Wenn er den Verein wechselt oder eine Saison nicht gemeldet wird, verfallen diese Spielzeiten.

GEBÜHREN ePASS

Auch wenn das vielleicht andere Landesverbände tun, möchten wir die Einführung des ePasses ganz bewusst NICHT für eine Erhöhung der Passgebühren nutzen. Im Präsidium haben wir intensiv diskutiert und folgenden Weg gefunden, den wir als fair erachten.

Der HVV muss die gleichen Einnahmen aus Spielerpässen generieren, wie in den Jahren zuvor. Deshalb haben wir eine Abschätzung gemacht, wie viele aktive Mannschaften und Spieler wir haben und diesen Betrag mit den durchschnittlichen Einnahmen der letzten Jahre verglichen. Des Weiteren haben wir festgelegt, dass ein Jugendspieler, der sowohl im Aktiven- als auch im Jugendbereich spielt, maximal den Betrag für den Erwachsenenbereich zu zahlen hat.

Hieraus ergeben sich folgende Gebühren für den ePass:

Aktiven-ePass: 3,00 € pro Spielrunde
Senioren-ePass: 3,00 € pro Spielrunde
Jugend-ePass: 1,50 € pro Spielrunde (max. 3,00 €)

Der eine oder andere mag jetzt hochrechnen und auf einen höheren Betrag kommen als zuvor. Dazu muss man aber Folgendes bedenken: Bislang war es so, dass man einen Pass für 5 Jahre gekauft hat. Wenn ein Jugendspieler nach einem Jahr leider aufhörte, waren die restlichen Jahre verfallen. Wenn ein Spieler nach zwei Jahren den Verein wechselte, ereilte diesen das gleiche Schicksal.

Nochmal - im Mittel wollen wir den gleichen Betrag erheben. Das neue System ist dahingehend also fairer und ermöglicht gerade bei Anfängern einen günstigeren Einstieg.

Und wer noch immer am Rechnen ist: Wir sprechen über weniger als 1ct pro Tag.

Ach so - rein durch das Vorhandensein eines Spielers im ePass-Bereich der Software entstehen noch keine Gebühren. Erst bei der Zuordnung zu einer Mannschaft wird der Betrag fällig.


OLYMPIA-ZUSCHLAG

Um auch hier ein einfaches Vorgehen zu haben, hat das Präsidium beschlossen, den Olympia-Zuschlag für Aktiven- und Senioren-ePässe auf einen EUR pro Saison zu senken.

ePASS Stufe 1

Es gibt, wie sich zeigt, doch noch eine ganze Menge an Korrekturen in den bestehenden Datensätzen. Wir empfehlen also nochmal, die ePässe im System zeitnah zu kontrollieren, bevor die zweite Stufe gestartet wird. Dies wird voraussichtlich Anfang Juli geschehen. Dann ist es auch möglich, neue Pässe zu beantragen, Vereinswechsel durchzuführen etc. Hierzu informieren wir aber nochmal separat.




30.05.2017: ePass - Stufe 1

Fragezeichen_4 Liebe Volleyballfreunde,

es haben schon einige danach gefragt - heute startet jetzt die erste Stufe des ePasses. Was kann getan werden? Was muss getan werden?

KONTROLLIEREN und KORRIGIEREN

Der Volleyballbeauftragte mit der Rolle Vereinsaccount plus hat ab heute die Möglichkeit, die Daten der seinem Verein zugeordneten Spieler zu kontrollieren und (eingeschränkt) zu korrigieren. Außerdem müssen die Felder "Ursprungsland 1. Spielerpass" und "Nationalität" ausgefüllt werden.

Sollte es hierzu Fragen geben, bitte einfach HVV-phoenix@hessen-volley.de nachfragen.

Das ist jetzt zwar u.U. eine ganze Menge Arbeit, muss aber nur einmalig zur Einführung der Software durchgeführt werden.

PASSBILD

Für jeden Spieler muss in den nächsten Wochen ein aktuelles Passbild hochgeladen werden. Am einfachsten geht das, wenn man im nächsten Training mit dem Handy rum geht und in einem Aufwasch alle Bilder macht. Es funktioniert aber auch jeder andere Weg.

Folgende Anforderungen an das Bild sollten eigentlich kein Problem darstellen:

- Die Bildgröße muss mindestens 3,5 x 4,5 cm betragen bzw. 413 x 550 Pixel (bei 300 dpi)
- Die Dateigröße muss zwischen 100kb und 500kb liegen
- Die Gesichtshöhe muss 70-80% des Fotos einnehmen
- Das Gesicht muss in allen Bereichen scharf abgebildet, kontrastreich und klar sein
- Die Person muss gerade in die Kamera blicken
- Kopfbedeckungen sind grundsätzlich nicht erlaubt

Es gilt auch weiterhin, dass der ePass für die Identitätskontrolle am Spieltag vorliegen muss. Somit ist es notwendig, ein vernünftiges Passbild hochzuladen.

SONSTIGES

Grundsätzlich können vom Volleyballbeauftragten online weitere ePass-Admins für seinen Verein definiert werden. Somit kann die Arbeit auf mehrere Schultern verteilt werden. Logischerweise ergibt es keinen Sinn nahezu allen Leuten diese Rechte zu geben, da es für den Verein dann schwierig wird, den Überblick zu behalten. Der ePass-Admin hat nämlich diesbezüglich sehr weitreichende Rechte. Also bitte mit Bedacht einsetzen.

Da der Verein für die Vollständigkeit und Richtigkeit der von seinem Beauftragten im ePass gemachten Angaben und Änderungen verantwortlich ist, hat der DVV zur Erfassung der benötigten Daten und zur Absicherung der Vereine ein Formular entwickelt, welches sie unterstützen kann. Das Formular muss nicht mit eingereicht werden.

Es befindet sich unter folgendem Link:
Anhang 7 zu Anlage 7 BSO Spielerpass-Ordnung

Die Stufe 1 läuft bis zum 30. Juni. Danach kommt dann die finale Stufe 2, mit der neue Pässe angelegt werden können, Vereinswechsel möglich sind und die Spieler der Mannschaft zugeordnet werden können.

In den nächsten Wochen informieren wir darüber, wie mit der Restgültigkeit von Pässen verfahren wird, wie Blanco-Pässe gut geschrieben werden etc. Mit der aktuellen Bearbeitung der Daten entstehen jedenfalls noch keine Kosten.

ACH SO ...

Die meisten Vereine haben die online Mannschaftsmeldung bereits erfolgreich durchgeführt. Der Endspurt bis zum 6. Juni läuft. Sollte es Fragen oder Unsicherheiten dabei geben, bitte einfach unter hvv-phoenix@hessen-volley.de melden. Wir helfen gerne weiter!




05.05.2017: Mannschaftsmeldung ist online

Phoenix_3 So, heute kann es losgehen. Ab sofort ist die Mannschaftsmeldung in dem Portal https://hvv.it4sport.de freigeschaltet.

Jeder HVV-Mitgliedsverein verfügt seit Mitte April über einen Vereinsaccount – die Zugangsdaten kamen per Email – und kann ab jetzt in dem neuen Online-Portal des HVV seine Mannschaftsmeldung für die Spielrunde abgeben. Der Meldeschluss ist in diesem Jahr ausnahmsweise der 6. Juni 2017, so dass noch genügend Zeit besteht, sich mit dem neuen System zu beschäftigen.

Falls noch nicht geschehen, sollte jetzt also zeitnah der Vereinsaccount in Betrieb genommen werden. Wenn es trotz intensiven Testens durch fleißige ehren- und hauptamtliche Kollegen im HVV wider Erwarten noch an irgendeiner Stelle klemmt, schreibt uns bitte einfach unter

hvv-phoenix@hessen-volley.de

Wir melden uns dann in der Regel innerhalb von 24h an Werktagen und helfen, das Problem zu lösen.

Wie läuft die Mannschaftsmeldung nun ab?

WER: Jeder HVV-Mitgliedsverein mit Vereinsaccount

WIE: Einfach auf der Site einloggen.

Wichtig: Beim Bearbeiten bitte nicht die ENTER-Taste oder die Zurück-Taste des Browsers benutzen, da besteht Absturzgefahr !.

WAS (1): Dann die entsprechenden Klicks betätigen. Die sich öffnenden Seiten sind mehr oder weniger selbst erklärend.

WAS (2): Auf dem Onlinebogen bitte die entsprechenden Mannschaftsangaben auswählen und markieren.

WANN: Meldeschluss ist der 6. Juni 2017

AHA: Über die technische Möglichkeiten von Mannschaftsrückzügen informieren wir zu einem späteren Zeitpunkt.

FRAGEN: Bitte an hvv-phoenix@hessen-volley.de

Wenn ein jetzt amtierender Volleyballbeauftragter eines Vereins bis jetzt noch keine Registrierungs- e-mail erhalten hat, bitte auch über diese e-mail-Adresse melden. Bitte folgende Daten angeben:

Verein
Volleyballbeauftragter mit Name, Vorname, Adresse, Telefon, evtl. Mobil, zwingend notwendig sind e-mail und Geburtstag.

Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg mit der ersten echten Online-Mannschaftsmeldung !




10.04.2017: Phönix II: Vereinsaccount Stufe 1 wird freigeschaltet

Fragezeichen_2


Jetzt geht es auch langsam für die Vereine los. Die Vorbereitungen für die neue Saison mit Phoenix II und dem ePass beginnen exakt HEUTE!

Der Vereinsaccount der Stufe 1 wird freigeschaltet. Das heißt, dass die Volleyballbeauftragten, welche beim HVV hinterlegt sind, eine Email von IT4Sport erhalten. In dieser bekommen sie die Zugangsdaten für ihren Account zur neuen Verwaltungssoftware.


Im ersten Schritt sind die ersten Funktionen freigeschaltet und somit sollte das auch ganz problemlos ablaufen.

Der Start ist zu finden unter: https://hvv.it4sport.de


In der Login-Maske kann man mit den übersendeten Zugangsdaten dann direkt in das System kommen.

Login




Was sollte getan werden?

- Überprüfung der hinterlegten Daten. Falls es Unstimmigkeiten gibt, bitte an

HVV-Phoenix@hessen-volley.de



wenden. Wir bemühen uns an Werktagen um eine schnelle Bearbeitung innerhalb von 24h.

Sofern gewünscht können weiteren Personen aus dem Verein Funktionen zugeordnet werden. Sprich - man kann beispielsweise einen ePass-Admin definieren oder auch einen VereinsAccount. Die Personen bekommen dann entsprechende (eingeschränkte) Rechte für diesen Verein. Selbstverständlich kann das auch später noch geändert oder ergänzt werden.

Spielstätten = vorhandene Sporthallen können dem Verein zugeordnet werden. Diese Angaben müssen jetzt noch nicht vollständig sein. Aber was jetzt schon erledigt ist, spart vor Saisonbeginn Arbeit.

Alle weiteren Funktionen (z. B. Mannschaftsmeldung, ePass, etc.) werden nach und nach freigeschaltet. Die Mannschaftsmeldung erfolgt wahrscheinlich ab Ende April und der ePass kann dann voraussichtlich ab Mitte Mai bearbeitet werden. Hierüber informieren wir natürlich nochmal im Detail. Es lohnt sich auch immer ein Blick auf den ePass-Bereich der HVV-Homepage.

Ein Kurzhandbuch zu diesem Thema befindet sich unter:

Handbuch Phönix II - Vereinsaccount Stufe 1

Auch wenn die Sachen erstmal neu sind, so wird die neue Verwaltungssoftware für die Saison 2017/2018 schon bald deutlich zur Entlastung von Haupt- und Ehrenamtlichkeit beitragen. Wir bitten deshalb um Eure Mitarbeit. Schaut Euch den Kram einfach in den nächsten Tagen mal an. Das ist wahrscheinlich in 10min erledigt. Wenn Fragen auftreten meldet Euch einfach.

Bis dahin viel Spaß!

Ihr HVV-Phoenix-Team


HVV-Logo An diese Email-Adresse können Anfragen zur neuen Software und dem ePaß gestellt werden. Wir bemühen uns an Werktagen um eine schnelle Bearbeitung innerhalb von 24h.

Sollte das zu lange dauern, rentiert sich auch ein Blick auf den entsprechenden Bereich der Website oder in das Handbuch zur Software.

Achtung: Dieses Postfach wird von unterschiedlichen Personen bearbeitet.

Hessischer Volleyballverband e.V.
Geschäftsstelle | Rudolfstraße 13-17 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon 069-7074167 | Fax 069-7074136
Der HVV im Web: www.hessen-volley.de | www.hvv-beach.de/public






29.03.2017: Neue Software Phoenix II und ePass laufen an

Fragezeichen_1 Nachdem wir vor einigen Wochen schon von der Einführung des ePasses berichteten, können wir jetzt einen ersten Zwischenstand geben.

Die serverbasierte Software ist eingerichtet und die Datenübernahme ist beinahe abgeschlossen. Aktuell werden die Daten nochmals kontrolliert, die HVV-spezifischen Konfigurationen der Software werden getestet und der Testlauf mit Vorstellung in der Landesspielkommission ist für Mittwoch geplant. Solch kleine Details, wie beispielsweise spezifische Jugendspielpläne können durchaus „tricky“ sein, sind aber irgendwie lösbar.

Ein straffes Programm und eine Menge Arbeit, in die neben den Ehrenamtlichen auch die Geschäftsstelle zentral eingebunden ist. Dankenswerterweise hat sich Katja Schneider vom GS-Team bereit erklärt, hier federführend zu unterstützen. Wir danken ihr dafür und bitten um Verständnis, wenn aktuell der gewohnte Service der Geschäftsstelle vielleicht auch mal ein bisschen länger braucht. Wir sind auch sehr froh, dass sich interessierte Freiwillige aus den Vereinen gefunden haben, die als Tester mithelfen. Das ist ganz wichtiger Input für einen reibungslosen Start.

In den nächsten Tagen kommen die Infos, wie das System von Vereinsseite startet. Auch das wird schrittweise geschehen. Und falls es Startschwierigkeiten geben sollte, die bei jeder Neuerung möglich sind, werden wir diese gemeinsam beheben. Wir sind jedenfalls gespannt auf die neue Software, welche zur Entlastung von Haupt- und Ehrenamtlichkeit beitragen wird.
Ach so - was soll eigentlich das rote Fragezeichen? Hiermit wollen wir Meldungen mit Infos zum ePass kenntlich machen. Die Fragezeichen werden durchnummeriert, so dass wir jetzt also mit der '1' beginnen."






20.01.2017: HVV führt ePass zur Saison 2017/2018 ein.

Musterpass_150Px "Endlich ist er da!" äußert sich der kommissarische Vorsitzende der Landesspielkommission und Vizepräsident Horst Reuter erfreut über den Beschluss des Präsidiums vom letzten Samstag. Mit der Einführung der neuen professionell unterstützten Spiel- und Vereinsverwaltungssoftware wird ab der kommenden Saison nun auch endlich der elektronische Spielerpass ‒ kurz ePass ‒ in Hessen umgesetzt. Eine Vorgabe nicht nur des DVV, sondern auch eine Erleichterung für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter im gesamten hessischen Volleyball. An den Details wird gerade gearbeitet und die Software incl. Datenübernahme wird aktuell aufgesetzt, bevor die ersten Tests laufen können. Zukünftig müssen keine Papierpässe mehr kompliziert hin- und hergeschickt werden.


Die Bearbeitung wird deutlich schneller von statten gehen und komplett online geschehen. Für die Vereine ergibt sich dadurch eine höhere Flexibilität, denn ein ePass kann innerhalb von Minuten online beantragt und ggf. auch direkt vor dem Spieltag ausgedruckt werden. Daten sind direkt abrufbar und es gibt keine redundante (=fehleranfällige) Datenpflege mehr.

Gernot Buseck, Bezirksvorsitzender Mitte, merkt zurecht an, dass es sich hierbei um eine der größten organisatorischen Innovationen im HVV während der letzten Jahrzehnte handelt. Aber er ist sich auch sicher, dass die hessischen Volleyballer das hinbekommen und nach der Umstellung für die Zukunft gewappnet sind.

In den kommenden Wochen werden die für die Vereine zu erledigenden Dinge schrittweise auf der Website veröffentlicht. Des weiteren sind Checklisten geplant und mit Klaus Dieter Busch (HVV-Vizepräsident) wird es außerhalb der Geschäftsstelle eine zentrale Ansprechperson geben, die sich um die Fragen und Nöte in der Anfangsphase kümmert. Somit braucht sich niemand Sorgen zu machen, ob er das hinbekommt. In anderen Landesverbänden hat die Einführung schließlich auch geklappt.

Formal sind die bisherigen Papierpässe also ab der kommenden Saison nicht mehr gültig. Die Details hierzu ‒ beispielweise Rückvergütung vorhandener Blanco-Pässe etc. ‒ veröffentlichen wir in den kommenden Wochen.

HVV-Präsident Dr. Klaus Bommersheim ist sich jedenfalls sicher, dass das Präsidium mit seinem einstimmigen Beschluss genau in die richtige Richtung vorgestoßen ist und ergänzt: "Ich prophezeie, dass dann auch der elektronische Spielberichtsbogen in den kommenden Jahren nicht mehr fern sein wird."

Seien wir gespannt!

Musterpass
 

  SpielO 2016 Anl.6 Oberliga Durchführungsbestimmungen
Durchführungsbestimmungen (03 SpielO Anl. 6 Oberliga DB 2016)


 

 
© Hessischer Volleyballverband e.V. Geschäftsstelle | Rudolfstrasse 13-17 | 60327 Frankfurt am Main | Telefon 069-7074167 | Fax 069-7074136 | Impressum